Willkommen!
/

www.harmonetic-life.de

 

 Über uns, die Menschen hinter Harmonetic-Life

Nicole Eigenwald

0179 / 749 89 69

nicole@pferdezeit-eigenwald.de

www.pferdezeit-eigenwald.de

Bei mir begann alles mit dem Kauf meiner jungen Tinkerstute, die mit vielen gesundheitlichen und psychischen Problemen zu mir kam. Von Raspe über Sommerekzem bis zu Kotwasser war alles dabei. Wir haben viele Therapeuten unterschiedlichster Richtung rund ums Pferd verschlissen und viel Geld ausgegeben, trotzdem blieb der durchbrechende Erfolg lange aus. Jeder half uns ein bißchen weiter, aber so richtig ging es nicht voran. Und wenn die Verzweiflung groß genug ist, dann beschäftigt man sich irgendwann auch mit Dingen, für die im eigenen Leben bisher kein Platz war. Bei mir war das die Schwingungsresonanz. Bis dato war mir das alles viel zu esotherisch und zu wenig greifbar, als dass ich mich damit hätte beschäftigen wollen. Dann lernte ich Catrin kennen und war begeistert, wie sie ganz einfach austesten konnte, was mein Pferd braucht, wo wir anfangen und wie es dann weiter gehen kann. Endlich wurden unsere Probleme dauerhaft gelöst, bisher kam ja nach einer Baustelle immer gleich die nächste hoch.

So lernte ich selbst auszutesten, was es gerade braucht und war überrascht wie leicht es mir fiel. Schnell war die Neugier geweckt und ich lernte auch die Harmonisierung nach Harmonetic-Life. Seitdem teste ich aus - für mich, meine Familie, meine Tiere, was es gerade braucht und harmonisiere, was gerade nicht rund läuft. Inzwischen behandle ich Menschen und Tiere, um sie zu unterstützen und klassische Behandlungen zu ergänzen.



Karen Wolf

0170-7427614

info@karen-wolf.de

www.karen-wolf.de

Mein Weg zu energetischer Arbeit: Ich hatte nie geplant energetisch zu arbeiten, war weit entfernt davon mich auch nur gedanklich damit beschäftigen zu wollen.
Aber dann hatte ich ein Pferd mit Stoffwechselthemen, dessen Behandlung nach klassischen Ideen mir nicht ausreichte, so gelangte ich an eine sehr kompetente alternative Heilpraktikerin. Diese kam nach erfolgreicher Erstbehandlung zu dem Schluß, dass sein Futtermenge zu Beginn alle paar Tage neu ausgetestet werden sollte. Also lernte ich den Umgang mit der Einhandrute.

Fasziniert von den Möglichkeiten und weil es mir so leicht viel, fing ich an mich mehr damit zu beschäftigen - und dennoch normal zu bleiben: Ich koche nach wie vor mit Wasser und kann Räucherstäbchen nicht leiden.

So fing ich an, mich in mein Kind und meine Tiere hineinzufühlen, testete aus was zum Individuuem und der Situation passt, oder auch zu harmonisieren ist um mit gut aktivierten Selbstheilungskräften den eigenen Weg zu gehen.

Inzwischen begleite ich viele Menschen und Tieren unterstützend und beratend, zusätzlich zu klassischen Behandlungen.